/> Kleinanzeige des Monats: Anzeige des Monats Juni 2010 - Fahrradfahren mit ReißzweckenAnzeige des Monats – Herausragende Beispiele perfekter Werbung mit Kleinanzeigen

Sonntag, 13. Juni 2010

Anzeige des Monats Juni 2010 - Fahrradfahren mit Reißzwecken

Extrem belastbare Kleidung für harte Biker.
Ja sicher - trotz meiner Aussage im Mai, zu den optisch gleichgeschalteten Anzeigemotiven in Fachpublikationen des deutschsprachigen Zeitschriften- und Zeitungsmarktes, hier umgehend der Gegenbeweis. Ausnahme bestätigt Regel. Ganz einfach.

Es geht eben doch mit Einerlei. Aber ... wie so oft im Leben und in der Kunst, die Details machen den Unterschied. Hier sind es geschätzte 288 Reißzwecken, die Swarovski Kristallen gleich mit Photoshop (behaupte ich ganz frei) auf einen Fahrradsattel retuschiert wurden.

Dieses Anzeigenmotiv vergißt man soooo schnell nicht. Und es fällt auf! Wie alles Unerwartete (wobei wir wieder beim Anti-Tarn-Chamälion wären). Mir tut auf alle Fälle beim Anblick bereits der Popo weh - bin ja weder Fakir noch Masochist. Und durch den empfundene Phantomschmerz wird das Domain-Branding jedenfalls in mein Gedächnis gebrannt.


Werbendes Unternehmen: Bikedress Aumüller & Wild GdbR
Agentur: unbekannt
Veröffentlicht in: Bike. Nr. 7 vom Juni 2010

1 Kommentar:

  1. Auffallen, und zwar in einem werberelevanten Umfeld, ist sicher eines der größten Probleme vieler werbender Firmen. Sie bedienen mit ihren Produkten eine bestimmte Branche, wie hier Radsportler. Doch in einem Mountainbike-Magazin werden sie nicht die einzigen sein, die Radsportbekleidung bewerben, was natürlich verständlich ist. Schließlich zählen nahezu 100% der Leser zur Zielgruppe. Es ist somit Kommunikation ohne große Redundanz möglich. Hier muss man sich also von der Konkurrenz absetzen. Und dieses Beispiel hat das gewisse Etwas, um das zu schaffen. Ich finde es eine würdige Anzeige des Monats. Man hat gezielt auf die Abbildung eines Trikots oder anderer Bekleidung verzichtet, da diese sicher sowohl in weiteren Anzeigen als auch im redaktionellen Teil des Magazins schon genug zu sehen sind. Hier haben wir einen richtigen Eyecatcher, etwas Unerwartetes, Ungewöhnliches und dadurch Besonderes, Auffälliges. Die Farbe Orange zieht zudem noch Aufmerksamkeit auf die Anzeige, ohne aber aufdringlich zu wirken.
    Zu Ihrem Blog möchte ich sagen, dass er mir sehr gut gefällt. Sie gehen jeden Monat auf die Suche nach auffälligen Anzeigen und bieten Ihren Lesern somit die Chance, sich ein gutes Beispiel zu nehmen, wenn sie selbst eine Kleinanzeige erstellen wollen. Leider sind das meiner Meinung nach immer noch zu wenige. Ich bin viel eher bereit, mich auf eine Werbebotschaft einzulassen, wenn sie außergewöhnlich gestaltet ist. Man wünscht sich des Öfteren mehr Kreativität in der Werbung. Von daher hoffe ich, dass sie weitermachen und der ein oder andere Anzeigengestalter sich bei Ihnen noch etwas Inspiration abholt.

    AntwortenLöschen